Im September 2016 wurden die Freilichtspiele Schwäbisch Hall als bisherige Eigentümerin und die Initiatoren der Idee „Ein Globe Theater für Berlin“ einig: Das Haller Globe Theater geht auf die große Reise nach Berlin. Das Haus, vor sechzehn Jahren als demontierbarer, mobiler Bau für knapp 600 Zuschauer konzipiert und errichtet, wurde an die Berliner Globe Works GmbH übereignet, die das Gebäude zusammen mit Partnern in der deutschen Hautpstadt Berlin von Neuem errichten will, um in ihm modernes Theater im Shakespearschen Sinne zu machen - nah dran an den Gästen, intelligent und unterhaltsam, spannend und lebendig.

Der Theaterbau in Schwäbisch Hall wurde zwischen dem 4. und 19. Oktober 2016 in Einzelteile zerlegt, die in den kommenden Wochen in mehreren Schwerlast-Transport-Konvois nach Berlin kommen, um hier bis zum Wiederaufbau zwischengelagert zu werden.


Die Idee, ein Globe Theater nach Londoner Vorbild nach Berlin zu holen, erscheint naheliegend: Seit 1997 wird in der britischen Hauptstadt ein historischer Nachbau mit 1.500 Zuschauerplätzen betrieben und erfreut sich großer Beliebtheit, nicht nur bei kulturbeflissenen Theaterbesuchern, sondern auch bei Touristen aus allen Teilen der Welt.